Seed Starter #1

Heute starte ich mit einem weiteren Herzensprojekt. Einem Projekt aus der Rubrik “Draußen”. Ich habe mir nämlich schon im Herbst letzten Jahres ganz fest vorgenommen, dieses Jahr selber Gemüse anzubauen. Und zwar von Anfang an. Ich starte also mit der Aussaat der Samen jetzt – wo es noch nicht mal richtig Frühling ist – und hoffe, im Sommer unser erstes selbst gezogenes Gemüse ernten zu können.

Meine Vision für diese erste Gemüse-Saison ist es, mit einem Korb raus in den Garten zu gehen und dort alles ernten zu können, was ich für einen leckeren Salat benötige. Einen richtig echten Garten-Salat halt.

Und heute geht es also los. Darauf habe ich lange gewartet: Die Samen habe ich schon letztes Jahr bei Gärtner Pötschke bestellt und den Winter über hatte ich seeeehr viel Zeit, mir viel zu viele Gedanken darüber zu machen, welche Pflanzen in welche Hochbeete und Kübel gesetzt werden können. Aber soweit sind wir ja noch gar nicht. Erst mal müssen aus diesen Körnchen Pflanzen werden – und das ist ja schon schwierig genug.

20170228_080445.jpg

Wenn alles gut klappt, kann ich also im Mai diese Pflanzen in den Garten setzen:

  • Tomaten
  • Zucchini
  • Gurke
  • Radieschen
  • Kopfsalat
  • Rukola
  • Pflücksalat
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Kamille
  • Sonnenblumen
  • Zinnien
  • Tagetes
  • Cosmea
  • Ringelblume

Ja – ihr habt richtig gelesen, es haben sich auch ein paar Blümchen dazu gesellt. Nicht nur, weil sie so schön sind, sondern teilweise auch, weil sie einen Nutzen haben. Sie halten Schädlinge vom Gemüse fern oder sind essbar. Aber auch das ist Stoff für einen anderen Post.

Zur Aussaat habe ich einen genauen Zeitplan gemacht. Ab jetzt wird im Wochen-Rhythmus ausgesät. Heute starte ich mit zwei Sorten Tomaten. Von den Tomaten-Pflanzen hätte ich gerne 3 pro Sorte. Ich habe zur Vorsicht aber mal ein paar mehr ausgesät.

Damit die Keimlinge es auf der Fensterbank auch schön gemütlich haben, habe ich mir eine Mini-Erstausstattung zugelegt. Eigentlich wollte ich nichts extra kaufen. Aber zum einen ist meine Joghurtbecher-Sammlung nicht so groß geworden wie erhofft, und zum anderen habe ich in unserem Action-Markt so unheimlich günstige Gewächshäuser gefunden, dass ich nicht nein sagen konnte. Für diese Teile habe ich insgesamt 10 EUR bezahlt. Praktischerweise gab es bei Aldi Süd ein paar Tage später auch Anzucht-Erde im Angebot für 1.99 EUR. Perfekt!

 

So – und jetzt heißt es laut Samentütchen: Keimlinge immer schön feucht halten. Und Daumen drücken, dass sie aufgehen!

20170228_081337.jpg

In zwei Wochen berichte ich weiter. Alles Liebe – Wiebke

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s