Mein Sointu Kimono Tee

20170403_094014.jpg

Schnitt: Sointu Kimono Tee von Named Clothing

Version: Mit verstärkten Ärmelbündchen

Stoff: mittelschwerer Blockstreifen Jersey von Stoff und Stil

Ich könnte nicht stolzer sein – mein Sointu Kimono Tee ist fertig und ich LIEBE es! Ich hatte hier in meinem Zwischenstandsbericht ja schon geschrieben, dass das Schnittmuster auch für mich als Anfänger entspannt zu nähen war. Die einzige Befürchtung, die ich hegte war, dass der Schnitt eventuell zu sackig oder unförmig sein könnte. Die Schnittteile sahen ausgebreitet auf dem Nähtisch schon arg groß aus. Aber ich habe es einfach drauf ankommen lassen, stoisch weiter genäht und wurde für mein Vertrauen belohnt. Denn ich finde, das Oberteil sitzt super: dank des Gürtels, der sich zwei Mal um die Taille schlingen lässt, bekommt das Shirt eine super schöne, feminine Silhouette. So sieht es gleichzeitig schick und trotzdem lässig aus.

20170403_093628.jpg

20170403_093342.jpg

Damit sich die Ärmelbündchen so schön aufstellen, habe ich sie mit Vlieseline verstärkt. Dies wird in der Nähanleitung als Option vorgeschlagen und ich bin froh, dass ich die Variante gewählt habe. Den Effekt mag ich sehr. Er ist das I-Tüpfelchen des Schnitts. Ich hoffe, dass die Steifigkeit auch nach dem ersten Mal waschen erhalten bleibt. Hat hier jemand von euch schon Erfahrungen gemacht? Kann ich das wohl in die Waschmaschine schmeißen?

20170403_093734.jpg

Der Jersey von Stoff & Stil trägt sich sehr angenehm auf der Haut und ist durch seine mittelschwere Qualität schön formstabil und blickdicht. Falls ich das Kimono Tee noch einmal nähe, würde ich auf jeden Fall noch einmal einen Stoff in vergleichbarer Qualität nutzen.

20170403_093916.jpg

Ausgeführt habe ich das Shirt – eher gesagt genau dieses Outfit – auch schon: Bei schönstem Sonnenschein auf die Dachterrassen-Geburtstagsparty einer lieben Freundin. Abgesehen davon, dass ich den Gürtel ein paar Mal neu knoten musste, habe ich mich darin sehr wohl gefühlt und auch schon die ersten Komplimente abgestaubt.

So und jetzt gehe ich beim MeMadeMittwoch – heute passend zum Motto Frühlingserwachen – stöbern und verteile auch ein paar Komplimente an die fleißigen Näh-Mädels!

Advertisements

12 thoughts on “Mein Sointu Kimono Tee

  1. Elke says:

    Der schöne Streifenjersey ist mir im Katalog auch gleich aufgefallen. Dir steht die Farbe perfekt.
    Tolles Shirt und Shirt mit Gürtel find ich wunderbar.
    Lieber Gruß
    Elke

    Like

  2. Ute says:

    Gefällt mir sehr gut, liebe Wiebke! Vor allem die Ärmelbündchen. Und ich denke, klar kannst du es waschen – ich habe mehrere mit Vlies verstärkte Klamotten genäht und die kommen alle in die Waschmaschine.

    Like

  3. Elke says:

    Das ist ja mal eine schöne Inspiration. Den Stoff hab ich nämlich auch bestellt und im Lager 🙂
    Dein Kimono Tee ist super geworden.
    Toll mit Jeans kombiniert.
    Viele Grüße
    Elke

    Like

  4. Anne says:

    Hallo liebe Wiebke, habe gerade den kompletten Capsulebericht (chronologisch rückwärts) gelesen. Nachdem ich bei dem ersten Eintrag angekommen war, dachte ich mir dann: “WIe krass!” Du hast dich also voll dem Unbekannten gestellt, dir selber mit der Challenge über die sozialen Medien in den Arsch getreten und jetzt hast du schon ohne vorher Klamotten genäht zu haben, das zweite coole Kleidungsstück fertig! Wow! Ich freue mich total darauf, dem Capsulebreicht zu folgen. Da ich mittler Weile fast ausschließlich selbergenähte oder ab und an auch mal Second hand und upgecyclete Klamotten trage, muss ich jedoch sagen, dass ich eher Richtung Ganzjahrescapsule arbeite. Haha. Um die 30 Klamotten für eine Jahreszeit wäre ein ziemlich heftiges Unterfangen… Aber auch du kannst ja viele Teile deiner Frühjahrscapsule mit in die anderen Jahrezeiten nehmen.

    Like

    • Wiebke | drinnenunddraussenblog says:

      Hallo liebe Anne,
      vielen Dank für deinen Kommentar – ich freue mich total, dass du die Challenge auch so spannend findest wie ich. Mir geben solche Projekte total viel Schwung und Power, darum stelle ich mich gerne Herausforderungen, bei denen ich richtig viel lernen kann. Auch wenn ich mich im nachhinein – wenn mal so gar nichts rund läuft oder ich mich durch meine eigenen Erwartungen gestresst fühle – manchmal selber dafür verfluche. Darum versuche ich auch, diese Challenge nicht ganz so generalstabsmäßig anzugehen. Um meine Nerven zu schonen und weil ich Verschwendung nicht leiden kann, mische ich die selbstgenähten Klamotten ja zuerst noch mit meinen bestehenden Kauf-Klamotten. Der Plan ist, einfach nix neues mehr zu kaufen… Und du hast definitiv recht: 30 Teile pro Saison sind nicht machbar, wenn man irgendwie noch Geld verdienen und mal durch die Wohnung putzen muss *lach* Glücklicherweise bin ich eh kleidungstechnisch der Zwiebeltyp und kann daher wirklich viele Teile rund ums Jahr tragen – halt mal mit mehr und mal mit weniger Schichten. 🙂
      Auf jeden Fall finde ich es super, dass du das Projekt weiter mitverfolgst und freue mich, wenn du öfters hier vorbeischaust!
      Liebe Grüße von Wiebke

      Like

  5. Frau Leo says:

    Hach, Streifenstoffe passen so schön zu dieser Art Schnitte!
    Ja, für das Kimono Tee empfehle nehme ich auch am liebsten Viskosejersey, der fällt einfach schöner.
    LG, Andrea

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s