Outfits of Summer

Heute lebe ich schon drei Wochen mit meiner Sommer-Capsule und ich muss sagen, dass es ein völlig anderes Gefühl ist, als bei meiner Frühlings-Garderobe. Es fühlt sich toll an!

Bei der Frühlings-Version meiner Mini-Garderobe bin ich, da es mein erster Capsule-Versuch war, etwas zurückhaltender gestartet. Um das Leben mit Capsule zu testen, hatte ich mir für den ersten Schritt vorgenommen, für all meine Freizeit-Aktivitäten auf die Mini-Garderobe zurückzugreifen. So musste ich mich noch nicht der Herausforderung stellen, Berufskleidung und Freizeitkleidung in einer Capsule zu vereinen.

Allerdings hatte diese Herangehensweise auch den Nachteil, dass es sich für mich noch nicht so richtig, richtig nach Capsule angefühlt hat. Dieses Gefühl, das von so vielen Bloggerinnen mit Worten wie „Ich habe das Gefühl, jeden Tag mein absolutes Lieblings-Outfit zu tragen und fühle mich perfekt gekleidet, ohne darüber nachdenken zu müssen.“ beschrieben wird, wollte sich so bei mir einfach nicht einstellen. Vielleicht bin ich doch eher der „Ganz oder gar nicht“-Typ Mensch. Jedenfalls war mir direkt klar, dass ich für die Sommer-Garderobe auch in die Vollen gehen wollte.

Gedacht – getan. Und obwohl ich schon jetzt weiß, dass ich noch einiges lernen muss und die Outfit-Wahl an manchen Tagen etwas schwieriger ist, finde ich das Leben mit Capsule bisher wirklich super.

Was mir bis jetzt schon sehr gut dabei hilft ist, täglich (falls ich es nicht vergesse) ein Foto von meinem Outfit zu schießen.

Die Dokumentation der Outfits
ist für mich
eine kleine Form
von Selbstkontrolle und gleichzeitig Motivation.

Es motiviert mich dazu, nicht doch aus Bequemlichkeit zu einem T-Shirt zu greifen, dass eigentlich nicht auf der Liste steht.

Es motiviert mich dazu, mich wieder viel mehr mit Accessoires zu beschäftigen.

Es motiviert mich dazu, mich aus meiner Comfort Zone heraus zu bewegen und mich zu trauen, auch Teile auf der Arbeit zu tragen, die ich sonst nur am Wochenende angezogen hätte.

Es motiviert mich dazu, mir kreative Kombinationsmöglichkeiten für Kleidungsstücke auszudenken, um immer neue Outfits zu erfinden.

Es motiviert mich dazu, mich an meine Nähmaschine zu setzen, damit endlich wieder ein neues Kleidungsstück mit in den Pool wandert.

Genau so hatte ich mir das vorgestellt!

In diesem Post hatte ich ja schon von der Idee mit den täglichen Outfit-Fotos berichtet und auch geschrieben, dass ich mir noch nicht sicher bin, in welcher Form ich die Fotos teilen möchte. Jetzt habe ich mich entschieden, euch die Outfits ab jetzt hier zu zeigen. Ich starte für’s Erste mit einem Wochen-Rhythmus. Ab heute zeige ich euch immer freitags die Outfits der Woche. Damit ich die ersten Tage aufholen kann, gibt es heute gleich zwei Wochen.  Macht euch also auf eine etwas größere Foto-Flut gefasst.

Hier kommen sie also, meine Selfies mitten aus dem Capsule-Alltag.

Meistens im Spiegel. Mal auf der Arbeit, mal zu Hause. Mal mit noch nassen Haaren, mal schon fertig geschminkt. Meistens mit schlechtem Licht.

Hierbei geht es mir nicht um das perfekt gestylte Foto, sondern einfach nur um die konsistente Dokumentation. Und damit die im hektischen Alltag möglich ist, muss es so einfach und unkompliziert wie möglich sein.

Woche 1

(mit einem Klick auf die Bilder erhaltet ihr die vollständigen Fotos) 

 

Von oben links nach unten rechts:

  1. : Kurze Jeans-Shorts: Asos, weißes Basic-Shirt: S.Oliver
  2. : Off-Shoulder Top: MeMade, Boyfriend Jeans: H&M, Gütel: H&M
  3. : Cardigan: S.Oliver, Boyfriend Jeans: H&M, T-Shirt: Kauf dich glücklich, Rucksack: Fjällräven, Brille: Krass Optik
  4. : Streifen-Longsleeve: MeMade, Boyfriend Jeans: H&M, Schuhe: Görtz, Brille: Krass Optik
  5. : siehe 4.
  6. : Gestreiftes Oberteil: MeMade, weiße Stoffhose: Reserved, Brille: Krass Optik
  7. : S/w-Muster T-Shirt: Zara, gelbe Hose: Promod, Brille: Krass Optik, Uhr: Daniel Wellington
  8. : T-Shirt: Kauf dich glücklich, Jeans: Esprit, Tasche: MeMade, Schuhe: Birkenstock,  Brille: Krass Optik, Uhr: Daniel Wellington
  9. : Kleid: MeMade, Off-Shoulder Top: MeMade,  Brille: Krass Optik, Uhr: Daniel Wellington, Armreif: Asos

Woche 2

(mit einem Klick auf die Bilder erhaltet ihr die vollständigen Fotos) 

 

Von oben links nach unten rechts:

  1. : S/w-Muster T-Shirt: Zara, Jeans: Esprit, Gürtel: H&M, Uhr: Daniel Wellington
  2. : T-Shirt: Kauf dich glücklich, Boyfriend Jeans: H&M, Brille: Krass Optik
  3. : Oberteil: Reserved, Jeans: Esprit, Gürtel: H&M, Uhr: Daniel Wellington
  4. T-Shirt: MeMade, Jeans: Esprit, Uhr: Daniel Wellington
  5. Streifen-Longsleeve: MeMade, Boyfriend Jeans: H&M, Uhr: Daniel Wellington
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s